Fondspolice: Garantiert ist nicht immer wirklich garantiert.

Fondspolicen werben mit aktuellen und garantierten Rentenfaktoren. Was ist ein Rentenfaktor ĂŒberhaupt und ist garantiert wirklich garantiert? Wer eine Fondspolice fĂŒr eine Privatrente abschließt, der möchte natĂŒrlich wissen, was er im Alter davon hat. Die Versicherungsgesellschaften machen dazu verschiedene Angaben. Der wichtigste Begriff in diesem Zusammenhang ist der Rentenfaktor. Was sagt er aus?

Fondspolice: Garantiert ist nicht immer wirklich garantiert.

Fondspolicen werben mit aktuellen und garantierten Rentenfaktoren. Was ist ein Rentenfaktor ĂŒberhaupt und ist garantiert wirklich garantiert? Wer eine Fondspolice fĂŒr eine Privatrente abschließt, der möchte natĂŒrlich wissen, was er im Alter davon hat. Die Versicherungsgesellschaften machen dazu verschiedene Angaben. Der wichtigste Begriff in diesem Zusammenhang ist der Rentenfaktor. Was sagt er aus?

Vereinfacht gesagt bedeutet beispielsweise ein Rentenfaktor von 30, dass der Versicherte fĂŒr 10.000 Euro, die er ĂŒber die Laufzeit angespart hat, im Monat 30 Euro erhĂ€lt, dementsprechend fĂŒr 100.000 Euro 300 Euro monatlich und fĂŒr 1 Million 3.000 Euro. Der zum Zeitpunkt der FĂ€lligkeit gĂŒltige Rentenfaktor wird „aktueller Rentenfaktor“ genannt und gilt dann grundsĂ€tzlich fĂŒr die gesamte Zeit der Rentenzahlungen.

Werben mit theoretischen Werten

Wie das Magazin Fondsprofessionell in der Ausgabe 02/2022 schrieb, erlauben sich die Versicherungsgesellschaften aber unerfreuliche Freiheiten: „Einige Versicherer geben einen aktuellen Faktor auch bei Vertragsbeginn an. Allerdings ist das ein theoretischer Wert, denn er kann sich bis zur Auszahlungsphase Ă€ndern. Der garantierte Rentenfaktor ist dagegen derjenige, den die Gesellschaften bei Vertragsabschluss zusagen.“

Wer also bei Vertragsabschluss vor 10 oder 20 Jahren sich vom damals hohen aktuellen Wert hat blenden lassen, der kann jetzt eine böse Überraschung erleben. Denn die Rentenfaktoren sind seit Jahren im Sinkflug. Noch vor drei Jahren zahlten einige Gesellschaften auf der Basis von ĂŒber 30 aus, im Jahr 2022 lagen alle Werte, die das Magazin Fondsprofessionell beispielhaft auffĂŒhrte, unter 27; der niedrigste Wert lag hauchdĂŒnn ĂŒber 24!

Rentenfaktor sinkt um 10 Prozent, die Rente auch!

Um im oben gewĂ€hlten Beispiel zu bleiben: FĂŒr 1 Million Kapital hĂ€tte ein Versicherter mit Rentenbeginn im Jahr 2021 pro Monat knapp 3.000 Euro erhalten, ein anderer mit Rentenbeginn im Jahr 2022 noch maximal 2.700 Euro. Bei einer Preissteigerung von fast 10 Prozent wĂ€re die Rente des zweiten um rund 10 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor, und das lebenslĂ€nglich. So stellt man sich den Lebensabend sicher nicht vor!

Garantiert ist nicht garantiert!

Wer nun glaubt, er habe bei Vertragsabschluss richtig hingeguckt, das Kleingedruckte gelesen und sich nicht auf den theoretischen aktuellen Rentenfaktor, sondern auf den „garantierten Rentenfaktor“ verlassen, der kann auch noch unliebsame Überraschungen erleben. Denn es gibt, oh Wunder, zwei verschiedene Arten von „garantiert“: Normal „garantiert“ und „hart garantiert“. Als Leser dieses Blogs ahnen Sie es schon. Es gibt ein Gesetz, in dem steht, dass eine Garantie geĂ€ndert werden kann. Sie steht in Paragraph 163 des Versicherungsvertragsgesetzes. Wenn sich zwischen Vertragsabschluss und FĂ€lligkeit bestimmte Dinge Ă€ndern, die Menschen beispielsweise gesĂŒnder leben und lĂ€nger leben, dann kann ein „TreuhĂ€nder“ die „Garantie“ neu berechnen. Und das geschieht auch. Zurzeit macht ein Prozess gegen die Zurich-Versicherung Schlagzeilen, in dem zumindest die erste Instanz meinte, entsprechende Klauseln der Zurich seien nicht fair. Die ist aber natĂŒrlich in die nĂ€chste Instanz gegangen.

Sicher ist nur die „harte Garantie“.

Nur wenn die Versicherungsgesellschaft wirklich einen „hart garantierten Rentenfaktor“ zugesichert hat, kann man sich auf diesen verlassen. „Einen solchen bieten aber nur sehr wenige Gesellschaften,“ schreibt Fondsprofessionell.

Wir raten: Wenn Sie einen solchen Vertrag haben, dann schauen Sie nochmal ganz genau in die Vertragsbedingungen. Und wenn Sie ein mulmiges GefĂŒhl bekommen, dann ĂŒberlegen Sie, ob es nicht besser wĂ€re, den Vertrag professionell rĂŒckabwickeln zu lassen. Das können sie schnell und kostenlos hier prĂŒfen:

PrĂŒfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten

Wenn Sie zu dem Ergebnis kommen, dass Ihnen die Nachteile der Lebensversicherung zu groß sind, informieren Sie sich ĂŒber Ihre Optionen. Falls Sie möglichst schnell Auszahlungen erhalten wollen, sind der Verkauf oder die KĂŒndigung der Lebensversicherung möglich.

Hierbei sollten Sie jedoch bedenken, dass Sie in der Regel lediglich den aktuellen RĂŒckkaufswert der Versicherung erhalten werden. WĂ€gen Sie deshalb grĂŒndlich ab, ob Ihnen die schnelle Trennung vom Vertrag wichtig ist oder ob Sie lieber die Chance nutzen wollen, weitere AnsprĂŒche durchzusetzen.

Dies wird durch die Abwicklung der Lebensversicherung möglich. Viele Lebensversicherungen sind fĂŒr eine Abwicklung geeignet. Ob auch Ihr Vertrag dazu zĂ€hlt, finden Sie in wenigen Minuten mit unserem kostenlosen Vertragsrechner heraus.

Teilen Sie diesen Beitrag auf:

Finden Sie nÀhere Informationen zum Thema in unseren wissenswerten BeitrÀgen.

Finden Sie nÀhere Informationen zum Thema in unseren wissenswerten BeitrÀgen.

Erhalten Sie jetzt mehr Informationen

Erhalten Sie jetzt mehr Informationen